AdBlue-Verbrauch steigt nach Mercedes Diesel-Update

Wenn Sie einen Mercedes Diesel fahren, der über eine AdBlue-Einspritzung verfügt, und bereits das Dieselupdate aufspielen lassen haben, dann ist Ihnen sicherlich aufgefallen, dass das Fahrzeug jetzt im erheblichen Umfang mehr AdBlue einfordert. 

Teile der ursprünglich von Mercedes verbauten AdBlue-Dosierstrategie wurden durch das Kraftfahrtbundesamt als illegale Abschalteinrichtung eingestuft. Auf dem Prüfstand bei der Typenzulassung funktioniert die AdBlue-Einspritzung tadellos, weil das Fahrzeug den Prüfstand erkennt und in der Prüfstandsituation genau so viel AdBlue-Harnstoff einspritzt, dass die Euro Abgasnorm erreicht wird. 

Im realen Straßenbetrieb sieht es anders aus. Hier wird die Zuführung des Harnstoffes teilweise komplett abgeschaltet. Ein Diesel von Mercedes der eigentlich der Euro 6 Abgasnorm entsprechen sollte ist dann noch dreckiger als ein Diesel der die Euro Abgasnorm 2 oder 3 erfüllt. 

Warum sollte mich als Besitzer eines solches Fahrzeuges dieser Sachverhalt stören? 

Zunächst sind Sie beim Kauf Ihres Fahrzeuges betrogen worden. Ihr Fahrzeug hätte in dem Zustand, in dem Sie es erworben haben, nicht zugelassen werden dürfen. 

Im nächsten Schritt müssen Sie jetzt allein durch den Mehrverbrauch an AdBlue mit Mehrkosten, bezogen auf die Lebenserwartung des Fahrzeuges von einigen Tausend Euro rechnen. Vielleicht können Sie da noch drüber hinwegsehen, wäre da nicht der ebenfalls gestiegene Sprit, bzw. Dieselverbrauch, der schnell mit über 10.000 Euro zu Buche schlägt. 

Als Widergutmachung haben viele Kunden von Mercedes einen 100 Euro Gutschein für den nächsten Werkstattbesuch erhalten. Damit dürften Sie sich die Kosten für den Leihwagen sparen, wenn Ihr Fahrzeug wegen Problemen nach dem Dieselupdate in der Werkstatt ist und Sie dringend einen fahrbaren Untersatz benötigen.   
Inhalte auf dieser Seite
Persönliche Beratung im Abgasskandal
Haben Sie eine Einladung zum Dieselupdate von Ihrem Hersteller erhalten?
48h
Feedback

Feedback - innerhalb von 48h

Innerhalb von 48 Stunden meldet sich einer unserer auf den Abgasskandal spezialisierten Rechtsanwälte bei Ihnen!

Mercedes ML 350 Euro 6

Über 50 Urteile gegen die Daimler Ag Stand Feb. 2021

Unsere Anwälte haben im Abgasskandal schon tausende von Verfahren geführt. Gegen die Daimler AG gehören zu den erfolgsreichsten Anwälten.

Vertrauen Sie im Kampf gegen die Daimler AG auf unsere Erfahrung.

Wurden Sie zum Dieselupdate eingeladen?

Wenn Sie eine Einladung zum Dieselupdate erhalten haben, dann haben Sie Anspruch auf Schadensersatz. Dabei geben Sie das manipulierte Auto an Daimler zurück und bekommen im Gegensatz den Kaufpreis erstattet. Anrechnen lassen müssen Sie sich lediglich eine Nutzungsentschädigung, die anhand der gefahrenen Kilometer berechnet wird und in der Regel klar niedriger ausfällt als der tatsächliche Wertverlust, den das Auto im Zuge des Dieselskandals erlitten hat.

Sollten Sie noch kein Schreiben der Daimler AG erhalten haben, dann können Sie in der Liste der betroffenen Mercedes-Fahrzeuge  nachsehen ob Ihr Fahrzeug dabei ist. Oder Sie machen einfach unseren 100% kostenfreien Betroffenheitscheck. 

Mercedes C-Klasse Baujahr 2015

AdBlue Dosierstrategie manipuliert

Die AdBlue-Abgasreinigung basiert auf einem simplen Mechanismus: AdBlue wird in den Abgasstrom eingespritzt, um umweltschädliches Stickstoffoxid (NOx) in umweltneutralen Stickstoff (N2) und Wasser (H2O) aufzuspalten. Eine der mindestens 5 unzulässigen Abschalteinrichtungen, die die Daimler AG verwendet hat, basiert darauf, dass das Fahrzeug den Prüfstand erkennt und außerhalb davon die Einspritzung von AdBlue reduziert. Dies sorgt dafür, dass das Auto auf der Straße viel mehr Stickoxid ausstößt als erlaubt. Für Daimler bedeutet dies, dass ein kleinerer AdBlue Tank eingebaut werden konnte, bzw. dass die Kunden den Tank seltener nachfüllen müssen.

Wie hoch ist der AdBlue-Verbrauch nach dem Update?

Die Steigerung variiert von Fahrzeug zu Fahrzeug. Offizielle Zahlen gibt es dazu leider noch nicht, aber reichlich Erfahrungswerte. In einschlägigen Foren berichten zahlreiche Mercedesfahrer, dass ihr Diesel nach dem Update nun mehr AdBlue verbraucht. Manche sprechen von einem Mehrbedarf von 30%, bei anderen hat sich der AdBlue-Verbrauch sogar verdoppelt. Dies sind extra Kosten, die auf die bereits betrogenen Kunden zukommen.

 

Was kann ich tun?

Uns wurde mehrfach berichtet, dass einzelne Fahrer im Anschluss an das Software-Update eine Rechnung bekommen haben. Das hat uns sehr überrascht, schließlich sollte die Maßnahme doch kostenlos sein? Die Kunden erhalten jedoch eine Rechnung für das Auffüllen von AdBlue. Mercedes begründet das damit, dass ein voller Tank für die Durchführung des Updates nötig sei.
Wir fragen uns, warum Daimler seine Kunden nicht vorher darüber informiert hat, schließlich hat jeder Dieselbesitzer ein Anschreiben bekommen. Wir vermuten, dass so auch die Werkstätten und damit Daimler selbst finanziell profitieren, denn die Werkstätten bieten AdBlue zu einem höheren Preis an als die Tankstellen. So kann die Daimler AG an der angeordneten Durchführung des Software-Updates sogar noch verdienen.

AdBlue Mehrverbrauch hinnehmen?

Sollten Sie mit einem Update für Ihren Mercedes Diesel rechnen, dann könnte es Ihnen auch passieren, dass Sie anschließend mehr AdBlue verbrauchen. Müssen Sie das zwangsläufig in Kauf nehmen? Wir sagen: Nein! Sie können jetzt schon vorbeugen.

Auf Update verzichten, wenn möglich

Falls Sie einen Brief erhalten haben, der Sie zum Pflicht-Update oder zur freiwilligen Kundendienstmaßnahme auffordert, sollten Sie aktiv werden. Die freiwillige Maßnahme können Sie ignorieren. Beim Pflichtrückruf ist dies schwieriger. In jedem Fall sollten Sie sich bei einem solchen Schreiben rechtlichen Beistand suchen, denn das Anschreiben bzw. die Maßnahme belegt einen Sachmangel an Ihrem Fahrzeug: Eine illegale Abschalteinrichtung ist vorhanden. Dagegen können Sie vorgehen.

Kaufvertrag rückabwickeln und Schadensersatz fordern

Befindet sich in Ihrem Wagen eine unzulässige Abschalteinrichtung, haben Sie Anspruch auf Schadensersatz. Daimler hat sie gemäß § 826 BGB vorsätzlich und sittenwidrig geschädigt, indem Ihnen ein Fahrzeug verkauft wurde, das gar nicht hätte zugelassen werden dürfen. Gerichte entscheiden regelmäßig: Hätten Sie davon gewusst, hätten Sie das Auto nicht gekauft. Deshalb können Sie den Vertrag rückabwickeln. Dabei geht das Auto an Daimler zurück, Sie bekommen den Kaufpreis (unter Anrechnung einer Nutzungsentschädigung) erstattet und müssen sich um explodierende AdBlue-Kosten keine Sorgen mehr machen.

Darlehensvertrag widerrufen als Alternative bei Finanzierung

Haben Sie Ihren Wagen finanziert? Viele Darlehensverträge sind fehlerhaft und können deshalb widerrufen werden. Wenn Kauf- und Darlehensvertrag aus einer Hand angeboten wurden, werden so beide hinfällig. Der Clou: Sie müssen lediglich das Fahrzeug an die Bank herausgeben. Dafür werden Sie von den ausstehenden Raten befreit und bekommen alle gezahlten Raten sowie die eventuell getätigte Anzahlung zurück.

Dr. Petra Brockmann
Dr. Petra Brockmann

Häufige Fragen zum AdBlue Verbrauch

Warum wird AdBlue ins Abgassystem eingespritzt?

AdBlue ist eine Harnstofflösung, die schädliche Dieselabgase neutralisiert. Das passiert im sogenannten SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction). Dort reagiert die Harnstofflösung mit dem schädlichen Stickstoffdioxid (NO2) und wandelt dieses in ungefährlichen Stickstoff (N2) und Wasser (H2O) um.

Welche Mercedes Modelle brauchen AdBlue?

AdBlue benötigen alle Mercedes Modelle mit sogenanntem Bluetec Abgasreinigungssystem. Das besitzen Fahrzeuge der C-Klasse, der E-Klasse, G-Klasse, R-Klasse und S-Klasse, aber auch Mercedes Sprinter, Viano, Vito sowie weitere Modelle.

Newsletter-Anmeldung
Newsletteranmeldung:

Ich möchte zukünftig über rechtliche Themen vom Anwalt der Autofahrer per E-Mail informiert werden.
Die Abmeldung ist natürlich jederzeit kostenlos möglich.

Immer vor Ort
Flugzeug

Unsere vier Standorte in Hamburg, Bremen, Stuttgart und München verkürzen den Weg zum persönlichen Gespräch. Wir besuchen und beraten Sie auch gern an allen anderen Orten Deutschlands.

Wir sind für Sie bereits seit über 30 Jahren in ganz Deutschland unterwegs.