Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung bei Mercedes

Die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung ist der neueste Begriff, der im Diesel Abgasskandal für Aufregung sorgt. Dabei handelt es sich um eine, laut Kraftfahrt-Bundesamt, unzulässige Abschalteinrichtung bei Mercedes. Die daraufhin angeordneten Rückrufe betreffen zahlreiche Modelle und zehntausende Mercedes Diesel und lassen Daimler immer weiter im Abgasskandals versinken.

Laut Bayrischem Rundfunk (br.de, 17.12.2020) läuft seit 2018 genau zu dieser Problematik ein Verfahren am Landgericht Stuttgart. Ende 2020 legte ein IT-Experte ein Gutachten vor. Er hatte die Motorsteuer-Software einer Mercedes E-Klasse überprüft und kam zu dem Schluss: "Die Motorsteuersoftware enthält eine Abschaltvorrichtung". Das Fahrzeug erkenne "die niedrige benötigte Motorleistung" auf dem Teststand wenn der Prüfzyklus, der sogenannte NEFZ, durchfahren werde. Die Motorsteuerung regele dann die Kühlmittelsolltemperatur auf 70 Grad Celsius herunter – statt der üblichen 100 Grad, heißt es im BR-Bericht. "Die abgesenkte Kühlmitteltemperatur führt zu besseren NOx-Werten", so das Gutachten.

Damit wird es eng für Mercedes. Sollte auch Ihr Fahrzeug betroffen sein, helfen wir Ihnen, dagegen vorzugehen. Einfach Formular ausfüllen und abschicken!

Inhalte auf dieser Seite
Persönliche Beratung im Abgasskandal
Haben Sie eine Einladung zum Dieselupdate von Ihrem Hersteller erhalten?
48h
Feedback

Feedback - innerhalb von 48h

Innerhalb von 48 Stunden meldet sich einer unserer auf den Abgasskandal spezialisierten Rechtsanwälte bei Ihnen!

Mercedes GLK gebaut 2012-2015

Erfolgreich im Abgasskandal

Unsere Anwälte haben im Abgasskandal schon tausende von Verfahren geführt. Sie gehören zu den erfolgsreichsten Anwälten im Abgasskandal um manipulierte Diesel bei VW, Mercedes, Audi, Porsche und anderen.

Vertrauen Sie im Kampf gegen die Autohersteller auf unsere Erfahrung.

Schadensersatz bei vorhandener Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung

Gute Nachrichten für alle betroffenen Mercedesfahrer:

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat im Mai 2019 die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung als illegale Abschalteinrichtung eingestuft und einen verpflichtenden Rückruf für den GLK, die C-, E- und S-Klasse angeordnet.

Damit ist der Weg frei zur Schadensersatzklage!

Kühlmittel Sollwert Temperaturregelung

Wie funktioniert die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung?

Bei den betroffenen Mercedes Fahrzeugen hat sich gezeigt, dass die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung (KST) nur im Prüfstand aktiviert ist. Sie sorgt dafür, dass der gesamte Kühlmittelkreislauf kälter bleibt und somit die Temperatur des Motoröls nur langsam ansteigt. Dadurch werden auf dem Prüfstand weniger Stickoxide ausgestoßen.
Im normalen Straßenbetrieb jedoch ist die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung bei Mercedes abgeschaltet. Der Stickstoffoxid-Ausstoß steigt um ein Vielfaches. Deshalb kann auch von einer Kühlmittel-Umschaltlogik gesprochen werden.

Das Kraftfahrt-Bundesamt hatte die KST-Software bereits im Herbst 2018 in Mercedes Dieseln gefunden. Das KBA bezeichnet die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung als unzulässige Abschalteinrichtung und hat für 60.000 Euro 5 Diesel des Modells GLK 220 CDI einen Rückruf angeordnet. Betroffen sind Fahrzeuge aus den Jahren 2012 bis 2015. Hier wurde die KST im Motor OM 651 verbaut. Dieser Motor befindet sich jedoch auch in anderen Modellen der C-, E- und S-Klasse. Der GLK Rückrufbescheid wurde entsprechend um weitere 30.000 Fahrzeuge ausgeweitet. Daimler selbst gibt zu, dass auch Mercedes Diesel mit dem Motor OM 642 eine Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung besitzen, unter Verdacht stehen zudem Diesel mit der Abgasnorm Euro 6 ohne AdBlue. Das KBA ist bereits aktiv geworden, mit weiteren Pflichtrückrufen aufgrund der Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung muss gerechnet werden.

 

Mercedes Rückrufe wegen Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung

Für Daimler ist die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung zulässig. Der Konzern leistet den Rückrufen des KBA zwar Folge, legte 2019 aber auch Widerspruch dagegen ein. Betroffene Fahrzeughalter erhalten seitdem Post von Mercedes und werden in die Werkstatt gebeten. Dort wird dann ein Mercedes Software Update aufgespielt, dass die Kühlmittel-Sollwert-Umschaltlogik beseitigt. Laut KBA hat Mercedes versucht, das wahre Ausmaß zu vertuschen. Kamen Kunden zur Inspektion oder aus anderen Gründen in die Werkstatt, wurde bei ihnen die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung heimlich entfernt. So habe Daimler versucht, zukünftige Pflichtrückrufe möglichst gering zu halten.

Das KBA hat jedoch noch weitere Rückrufe von Mercedes Diesel angeordnet: Europaweit sind bereits über eine Million Fahrzeuge offiziell betroffen, in Deutschland etwa 600.000. Bei allen wurden illegale Abschalteinrichtungen gefunden.
Zuvor hatte Daimler damit begonnen, die Software im Rahmen einer freiwillige Service-Maßnahme auszutauschen. Noch bis Juni 2019 konnten sich die betroffenen Besitzer also weigern, weil sie negative Folgen fürchteten.
Dann wurde das Update Pflicht. Wer der Einladung in die Werkstatt nun nicht nachkam, dem drohte die Zwangsstilllegung. Seitdem häufen sich negative Berichte über erhöhten Sprit- und AdBlue-Verbrauch, sowie über eine Versottung des Motors.

So wehren Sie sich im Mercedes Abgasskandal

Wenn Sie aufgrund eines Rückrufs in die Werkstatt gerufen werden, dann sollten Sie sich anwaltliche Hilfe holen. Der Rückruf belegt, dass Ihr Mercedes eine illegale Abschalteinrichtung besitzt. Das kann zum Beispiel eine Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung oder ein Thermofenster sein. In diesem Fall haben Sie Anspruch auf Schadensersatz! Mercedes hat Sie vorsätzlich und sittenwidrig geschädigt.

Hahn Rechtsanwälte prüft in einem kostenlosen Erstcheck, inwieweit Sie vom Mercedes Abgasskandal betroffen sind und welche rechtlichen Möglichkeiten Sie haben.
Bei einer erfolgreichen Klage geben Sie das manipulierte Fahrzeug an Mercedes zurück und bekommen im Gegenzug den Kaufpreis erstattet. Gerichte haben dies bereits in vielen dutzend Fällen bestätigt.

Wurde noch keine illegale Abschalteinrichtung in Ihrem Fahrzeug nachgewiesen, können Sie dennoch vom Mercedes Abgasskandal betroffen sein. Drohen in Ihrer Stadt Diesel Fahrverbote, oder leidet Ihr Diesel unter einem Wertverlust können Sie sich trotzdem wehren, indem Sie Ihr Fahrzeug mit dem Widerrufsjoker loswerden. Wenn Sie Ihr Auto finanziert haben, kontaktieren Sie uns – wir erläutern Ihnen in einem kostenlosen Erstgespräch die Möglichkeit des Autokredit Widerrufs und ob dieser auch in Ihrem Fall greifen kann.

Dr. Petra Brockmann
Dr. Petra Brockmann

Häufig gestellte Fragen zu Mercedes Abschalteinrichtungen

Welche Abschalteinrichtungen hat Mercedes noch benutzt?

Neben der Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung wurden in Mercedes Dieseln auch Thermofenster, Bit 13, Bit 14, Bit 15 und Slipguard benutzt. Auch diese Abschalteinrichtunen erkennen, ob sich das Fahrzeug auf dem Prüstand befindet.

Wie hoch könnte mein Schadensersatz ausfallen?

Die Höhe des Schadensersatzes richtet sich danach, wie viel Sie für Ihr Fahrzeug bezahlt haben und wie viele Kilometer Sie damit zurückgelegt haben. Bei einer erfolgreichen Schadensersatzklage geben Sie in der Regel das Auto zurück und bekommen den Kaufpreis erstattet. Für die gefahrenen Kilometer müssen Sie sich aber eine Nutzungsentschädigung anrechnen lassen.

Newsletter-Anmeldung
Newsletteranmeldung:

Ich möchte zukünftig über rechtliche Themen vom Anwalt der Autofahrer per E-Mail informiert werden.
Die Abmeldung ist natürlich jederzeit kostenlos möglich.

Immer vor Ort
Flugzeug

Unsere vier Standorte in Hamburg, Bremen, Stuttgart und München verkürzen den Weg zum persönlichen Gespräch. Wir besuchen und beraten Sie auch gern an allen anderen Orten Deutschlands.

Wir sind für Sie bereits seit über 30 Jahren in ganz Deutschland unterwegs.