Die Mercedes V-Klasse im Diesel Skandal

Sie fahren eine Mercedes V-Klasse und machen sich Sorgen, dass Ihr Fahrzeug von Rückrufen, Fahrverboten und einem Wertverlust betroffen sein könnte? Nicht zu Unrecht! Der Dieselskandal um die Mercedes V-Klasse betrifft viele Autofahrer.

Bereits 2018 gab es einen großen verpflichtenden Rückruf für gut 280.000 Mercedes Diesel im Abgasskandal – darunter auch die V-Klasse. Zunächst ging es hier um Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 6b, später wurden aber auch viele hunderttausende Mercedes Diesel mit der Abgasnorm Euro 5 zurückgerufen (die V-Klasse ist hier bisher nicht betroffen).

Zudem läuft parallel zu den vielen verpflichtenden Rückrufen eine sogenannte freiwillige Kundendienstmaßnahme. Diese umfasst nahezu jedes Euro 5 und Euro 6 Diesel Fahrzeug der Daimler AG – europaweit etwa 3 Millionen Autos!

In beiden Fällen – verpflichtender Rückruf oder freiwillige Maßnahme – bekommen die Fahrzeuge ein Software-Update. Ob dies jedoch hilft, die Stickoxidemissionen zu senken ist fraglich. Zudem berichten Autofahrer von großen Problemen, nachdem ihr Fahrzeug das Update bekommen hat.

Aber: Betroffene Autofahrer haben Rechte und können Schadensersatz fordern. Nutzen Sie unseren kostenfreien Betroffenheitscheck, um herauszufinden, ob auch Ihre V-Klasse in den Mercedes Abgasskandal involviert ist.

Inhalte auf dieser Seite
Zeigt das erforderliche Feld an
Gratis Betroffenheitscheck!
  • Unverbindlich! Kostenfrei! Ohne Risiko!
  • Über 10.000 geprüfte Verträge
  • Schluss mit dem Wertverlust
  • Raus aus dem Abgasskandal
  • Keine Angst vor Fahrverboten
  • Anwalt für Autofahrer
  • TOP Kanzlei für Verbraucher
Verfügen Sie über eine Rechtsschutzversicherung?
Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden
48h
Feedback

Feedback - innerhalb von 48h

Innerhalb von 48 Stunden meldet sich einer unserer auf den Abgasskandal spezialisierten Rechtsanwälte bei Ihnen!

Ihre Rechte im Abgasskandal

Erfolgreich im Abgasskandal

Unsere Anwälte haben im Abgasskandal schon tausende von Verfahren geführt. Sie gehören zu den erfolgsreichsten Anwälten im Abgasskandal um manipulierte Diesel bei VW, Mercedes, Audi, Porsche und anderen.

Vertrauen Sie im Kampf gegen die Autohersteller auf unsere Erfahrung.

Software-Update: annehmen oder ablehnen?

Wenn Sie schriftlich informiert worden sind, dass Ihre V-Klasse ein Update bekommen MUSS, da sie von einem verpflichtenden Rückruf betroffen ist, dann sollten Sie dem Aufruf Folge leisten. Denn sonst droht im schlimmsten Fall die Stilllegung. Handelt es sich dagegen nur um eine freiwillige Maßnahme, raten wir dazu, das Update abzulehnen. Denn die Folgen können unangenehm sein: erhöhter Sprit- und AdBlue-Verbrauch, Probleme mit der Start/Stopp-Automatik bis hin zu Motorschäden werden gemeldet.

Die Mercedes V-Klasse im Abgasskandal

Welche V-Klasse Modelle müssen das Software-Update bekommen?

Der große Rückruf, den das Kraftfahrtbundesamt für 700.000 Diesel Fahrzeuge in Europa angeordnet hatte, weil in den betroffenen Modellen eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaut war, umfasste auch die Mercedes V-Klasse. Genau ging es um ein Modell mit dem Motor OM 651 und der Abgasnorm Euro 6b.

Verpflichtende Rückrufe für die V-Klasse:

Modell Motor Euronorm Baujahr
V-Klasse OM651 Euro 6 2014-2018

Das heißt aber nicht, dass alle anderen V-Klasse Modelle nicht vom Abgasskandal betroffen sind. Daimler lässt derzeit bei 3 Millionen Fahrzeugen auf freiwilliger Basis ein Software-Update durchführen. Dies umfasst nahezu alle Euro 5 und Euro 6 Diesel in Europa. Diese freiwillige Servicemaßnahme können und sollten Sie aus unserer Sicht ablehnen. Denn die Erfahrungen mit dem Mercedes Diesel Software-Update sind nicht nur positiv. So berichten enttäuschte Fahrer von einem erhöhten Spritverbrauch, ungewöhnlichen Geräuschen und einer Versottung des Motors. Aus technischer Sicht raten wir daher von dem Software-Update ab. Wenn Ihre V-Klasse allerdings Teil des offiziellen Rückrufs durch das KBA ist, müssen Sie diesem nachkommen. Denn bei einer Weigerung kann es passieren, dass Ihre V-Klasse stillgelegt wird.

Der Rückrufbescheid für die V-Klasse ist allerdings noch nicht in der Datenbank des KBA enthalten. Ein Zeichen dafür, dass das dazu gehörige Software-Update noch nicht freigegeben wurde. Halter der betroffenen V-Klasse Fahrzeuge müssen aber damit rechnen, dass sie in Kürze ein Schreiben von Daimler, bzw. vom KBA bekommen und darin aufgefordert werden, ihre V-Klasse in die Werkstatt zubringen. Denn das Fahrzeug muss dort das Diesel Software-Update bekommen, das die unzulässige Abschalteinrichtung entfernen soll.

Wer hat Anspruch auf Schadensersatz?

Verbraucher, die unter dem Mercedes V-Klasse Abgasskandal und den Diesel Fahrverboten leiden, hadern auch mit dem großen Wertverlust, den ihr Fahrzeug im Zuge der Probleme erlitten hat. Nicht nur Händler, auch Privatverkäufer bekommen nicht mehr das Geld, was ihr Fahrzeug eigentlich wert ist. Doch damit ist jetzt Schluss! Lassen Sie diesen Wertverlust nicht auf sich sitzen, und wehren Sie sich gegen die täuschenden Hersteller.

Wenn klar ist, dass sich in Ihrer Mercedes V-Klasse eine illegale Abschalteinrichtung (wie zum Beispiel ein Thermofenster oder die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung) befindet, haben Sie Anspruch auf Schadensersatz. Es gibt bereits zahlreiche positive Urteile, in denen Gerichte eine vorsätzliche und sittenwidrige Schädigung der Kunden durch Mercedes ausgemacht und dem Verbraucher Schadensersatz zugesprochen haben. Dabei bekommt der Kläger in der Regel gegen Rückgabe des Autos den von ihm bezahlten Kaufpreis erstattet. Lediglich eine Nutzungsentschädigung auf Basis der gefahrenen Kilometer wird davon abgezogen. Die so zu erzielende Rückzahlung ist in aller Regel klar höher, als der Preis, der beim Verkauf des Autos zu erzielen wäre.

Kredit widerrufen und Mercedes V-Klasse zurückgeben

Wenn Sie Ihre Mercedes V-Klasse finanziert haben, gibt es noch einen weiteren Weg, den Sie gehen können. Nutzen Sie die Hilfe des Widerrufsjokers. Hat Ihnen der Händler den Kreditvertrag beim Kauf vermittelt und enthält dieser Fehler, dann haben Sie sehr gute Chancen, diesen einsetzen zu können. HAHN Rechtsanwälte ist unter anderem auf den Kredit Widerruf spezialisiert und wird von test.de und finanztip.de als eine der erfolgreichsten Kanzleien auf diesem Gebiet empfohlen, so dass Sie sich hier in gute Hände begeben. Wir prüfen Ihren Vertrag kostenlos und zeigen auf, welche Fehler enthalten sind und wie hoch Ihre Rückzahlung sein könnte. Zudem stellen wir ebenfalls kostenfrei die Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung. So sind Sie von Anfang an auf der sicheren Seite.

Der Widerrufsjoker funktioniert übrigens folgendermaßen: Normalerweise haben Sie als Verbraucher eine 14-tägige Widerrufsfrist. Doch diese beginnt nicht zu laufen, wenn Ihr Kreditvertrag Fehler enthält. So kommt es oft vor, dass nicht alle Pflichtangaben enthalten sind oder dass die Widerrufsbedingungen fehlerhaft sind. In dem Fall genießen Sie ein ewiges Widerrufsrecht. Im Zuge eines erfolgreichen Widerrufs geben Sie Ihre V-Klasse an die Bank zurück und bekommen im Gegenzug Anzahlung und Raten erstattet.

Dr. Petra Brockmann
Dr. Petra Brockmann

Häufige Fragen zur V-Klasse im Abgasskandal

Welche V-Klasse Modelle wurden zurückgerufen?

Einen Pflichtrückruf gibt es bisher für die V-Klasse mit dem Motor OM651 und der Abgasnorm Euro 6b. Produziert wurden die Autos zwischen 2014 und 2018. Zudem läuft eine freiwillige Maßnahme für nahezu jeden Euro 5 und Euro 6 Diesel von Daimler.

Wie hoch kann mein Schadensersatz ausfallen?

Das hängt von dem Kaufpreis und den gefahrenen Kilometern ab. Denn in der Regel geben Sie bei einer erfolgreichen Klage das Auto zurück und bekommen dafür den Kaufpreis erstattet. Anhand der gefahrenen Kilometer wird eine Nutzungsentschädigung berechnet, die Sie sich anrechnen lassen müssen.

 

Newsletter-Anmeldung
Newsletteranmeldung:

Ich möchte zukünftig über rechtliche Themen vom Anwalt der Autofahrer per E-Mail informiert werden.
Die Abmeldung ist natürlich jederzeit kostenlos möglich.

Immer vor Ort
Flugzeug

Unsere vier Standorte in Hamburg, Bremen, Stuttgart und München verkürzen den Weg zum persönlichen Gespräch. Wir besuchen und beraten Sie auch gern an allen anderen Orten Deutschlands.

Wir sind für Sie bereits seit über 30 Jahren in ganz Deutschland unterwegs.