Der Abgasskandal um das Marco Polo Wohnmobil von Mercedes

Das beliebte Wohnmobil „Marco Polo“ von Mercedes geht im Abgasskandal etwas unter, dabei ist es ebenso von einem Pflichtrückruf betroffen wie viele andere Modelle. Zurückgerufen wurden dabei sogar Modelle mit zwei verschiedenen Motoren. Beide verfügen jedoch über die Abgasnorm Euro 6. Die Halter bekommen Post vom Kraftfahrt-Bundesamt und werden informiert, dass für ihr Fahrzeug ein Software-Update zur Verfügung steht. Dieses muss aufgespielt werden, da sonst die Zwangsstilllegung droht.

Allerdings gilt es dieses Update mit Vorsicht zu genießen. Denn betroffene Autofahrer berichten von einem anschließend stark erhöhten Sprit- und AdBlue-Verbrauch sowie von Problemen mit dem Motor. Deshalb sollten betroffene Halter eines solchen Marco Polos ihre Chance ergreifen und Schadensersatz von der Daimler AG fordern. Schließlich hat diese ihre Kunden vorsätzlich und sittenwidrig geschädigt. Das hat im Hinblick auf den Marco Polo sogar schon das Oberlandesgericht Köln bestätigt.

Nutzen Sie unser Angebot eines kostenfreien Betroffenheitschecks und sprechen Sie mit einem unserer erfahrenen Fachanwälte. Er wird Ihnen Ihre rechtlichen Möglichkeiten erläutern. Selbst wenn eine Schadensersatzklage nicht in Frage kommen sollte, gibt es noch die Alternative des Autokredit Widerrufs. Wir beraten Sie gern!

Inhalte auf dieser Seite
Zeigt das erforderliche Feld an
Gratis Betroffenheitscheck!
  • Unverbindlich! Kostenfrei! Ohne Risiko!
  • Über 10.000 geprüfte Verträge
  • Schluss mit dem Wertverlust
  • Raus aus dem Abgasskandal
  • Keine Angst vor Fahrverboten
  • Anwalt für Autofahrer
  • TOP Kanzlei für Verbraucher
Verfügen Sie über eine Rechtsschutzversicherung?
Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden
48h
Feedback

Feedback - innerhalb von 48h

Innerhalb von 48 Stunden meldet sich einer unserer auf den Abgasskandal spezialisierten Rechtsanwälte bei Ihnen!

Mercedes Marco Polo im Abgasskandal

Erfolgreich im Abgasskandal

Unsere Anwälte haben im Abgasskandal schon tausende von Verfahren geführt. Sie gehören zu den erfolgsreichsten Anwälten im Abgasskandal um manipulierte Diesel bei VW, Mercedes, Audi, Porsche und anderen.

Vertrauen Sie im Kampf gegen die Autohersteller auf unsere Erfahrung.

OLG Köln spricht Schadensersatz zu

Dass betrogenen Autokäufern Schadensersatz zusteht, hat nun auch das Oberlandesgericht Köln bestätigt. Mit Urteil vom 05. November 2020 sprach es dem Halter eines Marco Polo Schadensersatz zu. Es sah eine vorsätzliche und sittenwidrige Schädigung gemäß § 826 BGB. Ergebnis des Urteils: Der Kläger kann das Auto an die Daimler AG zurückgeben und bekommt den Kaufpreis erstattet. Lediglich eine Nutzungsentschädigung für bereits 30.000 gefahrene Kilometer muss er sich dabei anrechnen lassen. Letztendlich bekommt er für das Fahrzeug, das er 2017 für 61.000 Euro erworben hatte noch über 54.000 Euro zurück. Bei einem Verkauf wäre eine solche Summe für ein drei Jahre altes Autos wohl utopisch gewesen. Dies zeigt den Vorteil einer Schadensersatzklage gegenüber einem Verkauf.

Mercedes Marco Polo im Abgasskandal

Marco Polo Wohnmobil zurückgerufen

Wie so viele andere Modelle bleibt auch der Marco Polo nicht vom Mercedes Abgasskandal verschont. Gleich zwei Modelle mit unterschiedlichen Motoren sind vom KBA verpflichtend zurückgerufen worden, nachdem es in ihnen eine unzulässige Abschalteinrichtung ausgemacht hatte. Die Fahrzeuge müssen in die Werkstatt gebracht werden. Dort sollen sie ein Software-Update erhalten. Dieses wiederum soll die Abschalteinrichtung entfernen. Das Wohnmobil Marco Polo basiert dabei auf der V-Klasse – die ihrerseits ebenfalls in den Abgasskandal verwickelt ist und zurückgerufen wurde.

Verpflichtende Rückrufe für den Marco Polo

ModellMotorEuronormBaujahr
Marco PoloOM622Euro 62015-2018
Marco PoloOM651Euro 52014-2018

Zusätzlich zu europaweit einer Millionen Mercedes Dieseln, die verpflichtet zurückgerufen wurden, läuft eine freiwillige Kundendienstmaßnahme. In deren Rahmen werden insgesamt rund drei Millionen Diesel in die Werkstatt gebeten, um ebenfalls ein Software-Update zu bekommen. Auch von dieser kann der Marco Polo natürlich betroffen sein. Im Gegensatz zur Pflichtmaßnahme kann die freiwillige Einladung jedoch guten Gewissens abgelehnt werden.

Schadensersatz oder Autokredit Widerruf als Lösung

Wie das Urteil des OLG Köln deutlich zeigt, haben Halter eines entsprechend betroffenen Marco Polo Diesels Anspruch auf Schadensersatz. Wenden Sie sich gerne an uns, wenn auch Sie wissen wollen, ob bei Ihnen ein solcher Anspruch besteht und wie Sie diesen durchsetzen können.

Auch bei einer Einladung zu einer freiwilligen Maßnahme sprechen Gerichte regelmäßig Schadensersatz zu.

Bei einer erfolgreichen Klage können Sie Ihren manipulierten Marco Polo an die Daimler AG zurückgeben. Im Gegenzug bekommen Sie den Kaufpreis, abzüglich einer Nutzungsentschädigung für bereits gefahrene Kilometer erstattet.

Alternativ haben viele betroffene Autofahrer die Möglichkeit, einen bereits vor Jahren abgeschlossenen Autokreditvertrag zu widerrufen. Möglich ist dies bei Fehlern im Vertrag. Wir prüfen im Rahmen einer kostenfreien Erstberatung gern, ob auch Ihr Vertrag solche Fehler enthält. Trifft dies zu und haben Sie die Finanzierung vom Autoverkäufer vermittelt bekommen, können Sie Ihren Vertrag widerrufen, den Kaufvertrag rückabwickeln und das Auto gegen Erstattung von Anzahlung und Raten an die Bank zurückgeben.

Dr. Petra Brockmann
Dr. Petra Brockmann

Häufige Fragen zum Marco Polo im Abgasskandal

Kann ich auch bei einem Wohnmobil Schadensersatz bekommen?

Natürlich! Schadensersatz ist bei einem Wohnmobil ebenso möglich wie bei einem PKW oder einem Transporter. Die Regeln sind die gleichen: Befindet sich in Ihrem Wohnmobil eine unzulässige Abschalteinrichtung, haben Sie Anspruch auf Schadensersatz.

Was soll ich tun, wenn ich ein Schreiben vom KBA bekommen habe?

Kontaktieren Sie uns! Wir prüfen, ob es sich um einen Pflichtrückruf oder eine freiwillige Maßnahme handelt und sagen Ihnen, wie Sie sich am besten verhalten sollten. In jedem Fall können Sie von der Daimler AG Schadensersatz fordern.

Newsletter-Anmeldung
Newsletteranmeldung:

Ich möchte zukünftig über rechtliche Themen vom Anwalt der Autofahrer per E-Mail informiert werden.
Die Abmeldung ist natürlich jederzeit kostenlos möglich.

Immer vor Ort
Flugzeug

Unsere vier Standorte in Hamburg, Bremen, Stuttgart und München verkürzen den Weg zum persönlichen Gespräch. Wir besuchen und beraten Sie auch gern an allen anderen Orten Deutschlands.

Wir sind für Sie bereits seit über 30 Jahren in ganz Deutschland unterwegs.