Die Mercedes B-Klasse im Abgasskandal - Ihre Rechte

Mit der Mercedes B-Klasse ist das nächste Modell in den Dieselskandal bei Daimler verwickelt. Auch für die B-Klasse wurde nun ein Pflichtrückruf bekannt – das Kraftfahrt-Bundesamt hatte auch hier eine unzulässige Abschalteinrichtung entdeckt. Dabei handelt es sich um die Kühlmittel-Umschaltlogik. Aufgrund dieser Abschalteinrichtung waren zuvor schon hunderttausende Diesel, unter anderem der GLK, der Sprinter und der Vito zurückgerufen worden.

Die betroffenen Fahrzeuge der B-Klasse nutzen den Motor OM640. Ein Aggregat, das bisher noch nicht negativ aufgefallen war im Abgasskandal. Die Probleme bei Daimler weiten sich also aus. Dass noch Jahre nach dem Beginn des Skandals Motoren neu verwickelt werden zeigt, dass noch lange nicht klar ist wie viele Fahrzeuge tatsächlich über unzulässige Abschalteinrichtungen verfügen.

Klar ist dagegen, was eine solche unzulässige Abschalteinrichtung nach sich zieht: nämlich einen Anspruch auf Schadensersatz. Erfolgreiche Kläger können ihren Wagen zurückgeben und bekommen im Gegenzug von der Daimler AG den Kaufpreis (abzüglich einer Nutzungsentschädigung) erstattet.

Machen auch Sie unseren kostenfreien Betroffenheitscheck. Finden Sie in einem persönlichen Telefongespräch mit einem unserer Fachanwälte heraus, wie Sie Ihre unter einem Wertverlust leidende B-Klasse an die Daimler AG zurückgeben können.

Inhalte auf dieser Seite
Zeigt das erforderliche Feld an
Gratis Betroffenheitscheck!
  • Unverbindlich! Kostenfrei! Ohne Risiko!
  • Über 10.000 geprüfte Verträge
  • Schluss mit dem Wertverlust
  • Raus aus dem Abgasskandal
  • Keine Angst vor Fahrverboten
  • Anwalt für Autofahrer
  • TOP Kanzlei für Verbraucher
Verfügen Sie über eine Rechtsschutzversicherung?
Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden
48h
Feedback

Feedback - innerhalb von 48h

Innerhalb von 48 Stunden meldet sich einer unserer auf den Abgasskandal spezialisierten Rechtsanwälte bei Ihnen!

Die Mercedes B-Klasse im Abgasskandal

Erfolgreich im Abgasskandal

Unsere Anwälte haben im Abgasskandal schon tausende von Verfahren geführt. Sie gehören zu den erfolgsreichsten Anwälten im Abgasskandal um manipulierte Diesel bei VW, Mercedes, Audi, Porsche und anderen.

Vertrauen Sie im Kampf gegen die Autohersteller auf unsere Erfahrung.

Die Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung

Die KST oder auch Kühlmittel-Umschaltlogik ist eine unzulässige Abschalteinrichtung. Das sieht nicht nur das Kraftfahrt-Bundesamt so, sondern auch zahlreiche Gerichte. Die Funktion hält den Kühlkreislauf länger kühl. Das wiederum sorgt für einen verminderten Stickoxidausstoß. Allerdings nur auf dem Prüfstand. Denn auf der Straße ist die Umschaltlogik nahezu nie aktiv und das Auto entsprechend dreckig.

Die Mercedes B-Klasse im Abgasskandal

Welche Rückrufe für die B-Klasse gibt es?

Im Sommer wurde ein weiterer Pflichtrückruf für Mercedes Diesel im Abgasskandal bekannt. Er betrifft die A- und vor allem auch die B-Klasse, die bisher noch nicht so direkt in den Abgasskandal verwickelt war. Zurückgerufen werden ca. 30.000 Fahrzeuge, alle mit der Abgasnorm Euro 5 und dem Motor OM640.

Auffällig ist der Motor, der hier beteiligt ist. Denn der OM640 war bisher noch in keinem der vielen Fahrzeuge verbaut, die direkt in den Abgasskandal verwickelt sind.

Der OM640 ist nur in der A- und der B-Klasse verbaut. Beide sind nun das erste Mal von einem Pflichtrückruf betroffen.

Ermittelt hatte das KBA bereits seit Herbst 2019. Nun haben sich die Vermutungen bestätigt, denn das KBA hat eine unzulässige Abschalteinrichtung in den Autos gefunden.

Verpflichtende Rückrufe für die B-Klasse

Modell Motor Euronorm Baujahr
B 180 CDI OM640 Euro 5 2009-2011
B 200 CDI OM640 Euro 5 2009-2011

Wie bekomme ich Schadensersatz für meine manipulierte B-Klasse?

Fahren Sie eine solche B-Klasse mit unzulässiger Abschalteinrichtung, haben Sie einen Anspruch auf Schadensersatz. Denn Mercedes hat Sie durch das Inverkehrbringen bzw. den Verkauf des Fahrzeugs vorsätzlich und sittenwidrig geschädigt.

Hat die Schadensersatzklage Erfolg, können Sie die manipulierte B-Klasse an Mercedes zurückgeben und erhalten dafür den Kaufpreis erstattet. Gemäß eines Urteils des BGH werden Sie sich für die gefahrenen Kilometer eine Nutzungsentschädigung anrechnen lassen müssen.

Eine solche Schadensersatzklage kommt auch dann in Betracht, wenn Ihr Wagen bisher nur im Rahmen der freiwilligen Kundendienstmaßnahme das Software-Update bekommen soll. Auch ohne Pflichtrückruf sprechen Gerichte regelmäßig Schadensersatz zu.

HAHN Rechtsanwälte hat sich unter anderem auf den Mercedes Abgasskandal spezialisiert und unterstützt Sie gerne dabei, Ihre Ansprüche geltend zu machen.

Als Alternative zur Schadensersatzklage kommt in vielen Fällen ein Autokredit Widerruf in Betracht. Möglich ist dies, wenn Ihnen der Verkäufer die Finanzierung vermittelt hat und der Kreditvertrag Fehler enthält. Unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht schauen gern kostenlos für Sie nach! Finden wir Fehler, können Sie Ihren Kreditvertrag widerrufen. Dabei geht das Auto an die Bank zurück und Sie bekommen Anzahlung und Raten erstattet.

Dr. Petra Brockmann
Dr. Petra Brockmann

Häufige Fragen zur B-Klasse im Abgasskandal

Welche B-Klasse wurde genau zurückgerufen?

Erst im Sommer 2020 wurde die B-Klasse mit einer unzulässigen Abschalteinrichtung erwischt. Dies betraf dann aber gleich zwei Modelle: Den B 180 CDI und den B 200 CDI. Beide verfügen über den Motor OM640 und die Abgasnorm Euro 5.

Wieso ist die B-Klasse jetzt erst betroffen?

Das KBA kam mit seinen Untersuchungen nur langsam voran. Es war aber immer klar, dass diese noch nicht abgeschlossen waren und demnach noch weitere Modelle in den Mercedes Abgasskandal hineingezogen werden könnten.

Newsletter-Anmeldung
Newsletteranmeldung:

Ich möchte zukünftig über rechtliche Themen vom Anwalt der Autofahrer per E-Mail informiert werden.
Die Abmeldung ist natürlich jederzeit kostenlos möglich.

Immer vor Ort
Flugzeug

Unsere vier Standorte in Hamburg, Bremen, Stuttgart und München verkürzen den Weg zum persönlichen Gespräch. Wir besuchen und beraten Sie auch gern an allen anderen Orten Deutschlands.

Wir sind für Sie bereits seit über 30 Jahren in ganz Deutschland unterwegs.