Für Verbraucher Informativ

Der Motor OM 651 im Mercedes Abgasskandal

Im Rahmen des Abgasskandals bei Mercedes ist der Motor OM 651 einer der meistgenannten Motoren mit illegaler Abschalteinrichtung. Er wurde in etlichen Modellen verbaut, für die es inzwischen offizielle durch das KBA verordnete Rückrufe gibt, mit dem Ziel ein OM 651 Software-Update aufzuspielen.

Infografik Kraftstoffarten

 

Unser Betroffenheits-Check für Sie:

  • Unverbindlich! Kostenfrei! Ohne Risiko!
  • Über 10.000 geprüfte Verträge
  • Schluss mit dem Wertverlust
  • Raus aus dem Abgasskandal
  • Keine Angst vor Fahrverboten
  • Anwalt für Autofahrer
  • TOP Kanzlei für Verbraucher

Ist Ihr Mercedes betroffen?

Gratis Erstberatung - kostenlos, unverbindlich, bundesweit:

Hinterlassen Sie eine Nachricht, wir melden uns umgehend bei Ihnen
oder

Nur eine Datei möglich.
200 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: gif jpg png bmp eps tif pict psd txt rtf html odf pdf doc docx ppt pptx xls xlsx xml avi mov mp3 ogg wav bz2 dmg gz jar rar sit svg tar zip.

OM 651 – vom Wundermotor zum Problemkind

Der OM 651 wird seit 2008 in zahlreichen Dieselmodellen von Mercedes verbaut, unter anderem in der C-, E- und S-Klasse, aber auch in weiteren Modellen. Bei seiner Vorstellung galt der OM 651 als neuer Wundermotor und wurde letztendlich der Motor mit der höchsten Stückzahl aller Zeiten bei Daimler. Schon vor dem Abgasskandal stand der OM 651 jedoch immer wieder in der Kritik. So mussten viele Autofahrer aufgrund von fehlerhaften Injektoren zum Teil bis zu vier Mal eine Werkstatt aufsuchen, um diese austauschen zu lassen. Ein weiteres Problem war die oftmals undichte Wasserpumpe. Zudem musste Daimler zahlreiche Fahrzeuge zurückrufen, um die Steuerkette und den Kettenspanner auszutauschen.

Und dann schlug der Abgasskandal zu. 2018 ordnete das Kraftfahrt-Bundesamt einen Rückruf für 280.000 Mercedes Fahrzeuge in Deutschland an – in etlichen davon war der Motor OM 651 verbaut. Alle Fahrzeuge verfügten über die Abgasnorm Euro 6b. Das KBA hatte in diesen Fahrzeugen eine illegale Abschalteinrichtung ausgemacht, die beim Rückruf entfernt werden sollte. In der Werkstatt wird deshalb ein OM 651 Software-Update aufgespielt. Mit diesem gibt es jedoch gehäuft Probleme. Fahrer berichten von einem erhöhten Sprit- und AdBlue-Verbrauch, sowie von einem ruckelnden Motor. Auch die Lebenserwartung der Fahrzeuge wird wohl beeinträchtigt. Aus technischer Sicht raten Anwälte daher davon ab, das Software-Update aufspielen zu lassen. Rechtlich ist es jedoch schwer zu verhindern, denn bei einem offiziellen Rückruf droht bei Nichtbefolgung die Zwangsstillegung des Fahrzeugs.

Egal, ob Ihr Mercedes Diesel vom verpflichtenden Rückruf betroffen ist oder von der freiwilligen Service-Maßnahme - Sie haben die Chance auf Schadensersatz!
Gerichte halten das Thermofenster im OM 651 für eine unzulässige Abschalteinrichtung. Aufgrund der Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung im OM 651 gibt es einen GLK Rückruf - Schadensersatzklagen werden auch hier folgen.

Folgende Modelle mit OM 651 Motor sind von diesem Rückruf betroffen:

  • S 300 BlueTEC Hybrid – 12/13 - 09/16
  • S 300 h – 12/13 - 09/16
  • ML 250 BlueTEC 4MATIC – 08/11 - 06/15
  • Vito, Vito Tourer – 09/14 - 05/18
  • Vito, Vito Tourer – 09/14 - 09/16
  • GLE 250 d – 07/15 - 05/18
  • GLE 250 d 4MATIC – 07/15 - 05/17
  • SLK 250 d – 06/15 - 08/17
  • SLC 250 d – 06/15 - 08/17
  • GLK 220 BlueTEC 4MATIC – 06/12 - 05/15
  • GLK 250 BlueTec 4MATIC – 06/12 - 05/15
  • C 300 BlueTEC Hybrid – 06/14 - 09/16
  • C 300 h – 06/14 - 09/16
  • GLC 220 d 4MATIC – 06/15 - 11/16
  • GLC 250 d 4MATIC – 06/15 - 11/16
  • V-Klasse – 03/14 - 05/18
  • Sprinter – 07/15 - 08/18

Rückruf auch für GLK mit OM 651 Motor

Im Juni 2019 folgte ein weiterer Rückruf. Diesmal musste Mercedes auf Anordnung des KBA 40.000 Fahrzeuge des Modells GLK 220 zurückrufen, davon rund 22.500 in Deutschland. Auch diese waren mit dem Motor OM 651 ausgestattet. Die Fahrzeuge verfügten über die Abgasnorm Euro 5 und wurden zwischen 2012 und 2015 produziert. Die Ermittlungen des KBA sind jedoch noch nicht abgeschlossen. Auch in anderen Modellen wurde der OM 651, sowie der ebenfalls unter Verdacht stehende OM 642 verbaut, so dass das KBA hier weiter nachforschen wird. Mit weiteren Rückrufen muss daher gerechnet werden. Bei der illegalen Abschalteinrichtung im OM 651 handelt es sich um eine Kühlmittel-Solltemperatur-Regelung. Diese sorgt dafür, dass die Fahrzeuge erkennen, wenn sie auf dem Prüfstand sind und dann möglichst wenige Schadstoffe ausstoßen.

Illegale Abschalteinrichtung im OM 651 sorgt für Schadensersatz

Wenn Ihr Mercedes Diesel Teil der Rückrufaktionen ist, weil eine illegale Abschalteinrichtung verbaut wurde, haben Sie die Möglichkeit, Mercedes auf Schadensersatz zu verklagen. Bei einer erfolgreichen Klage geben Sie das Fahrzeug zurück und erhalten im Gegenzug den Kaufpreis erstattet. Immer mehr Gerichte berufen sich auf den Paragraphen 826 BGB und sehen die illegale Abschalteinrichtung als sittenwidrige und vorsätzliche Täuschung der Verbraucher an. Demnach muss Mercedes Schadensersatz leisten. In den meisten Fällen müssen Verbraucher zwar eine Nutzungsentschädigung zahlen, doch der wirtschaftliche Vorteil ist in der Regel trotzdem deutlich höher, als der Gewinn, den man bei einem Verkauf auf dem Gebrauchtwagenmarkt erzielen könnte. Denn Diesel, auch die mit dem OM 651 haben in den letzten Jahren erheblich an Wert und Vertrauen verloren - das merken leider auch viele private Verkäufer!

Ausgerechnet das Landgericht Stuttgart hat bereits in zwei Fällen in denen es um den OM 651 ging, dem Verbraucher Schadensersatz zugesprochen. Es bezeichnete dabei das im OM 651 verbaute Thermofenster als unzulässige Abschalteinrichtung. Die Verbraucher bekamen gegen Rückgabe des Fahrzeugs den Kaufpreis nebst Zinsen erstattet - lediglich die Nutzungsentschädigung wurde abgezogen. In beiden Fällen ging es um Modelle der Mercedes C-Klasse. Das Landgericht Hanau wiederum verurteilte Mercedes zur Schadensersatzzahlung bei einem manipulierten Vito - auch dieser war mit dem OM 651 ausgestattet.

Wenn Ihr Fahrzeug über den OM 651 verfügt, können wir Ihnen helfen, Schadensersatz von Mercedes zu bekommen. Machen Sie den Betroffenheitscheck, wir erläutern Ihnen in einem kostenlosen Erstgespräch Ihre rechtlichen und wirtschaftlichen Möglichkeiten!

Gratis Betroffenheits-Check

Wir prüfen gratis ob Ihr Mercedes vom Abgasskandal betroffen ist und melden uns mit dem Ergebnis innerhalb der nächsten 48h zurück.

Das Recht auf der Seite der Mercedesfahrer

Bekannt aus folgenden Medien:Die Interessensgemeinschaft zum Mercedes Abgasskandal

Rechtsschutzversicherung vorhanden?
Haben Sie Ihr Fahrzeug finanziert?

© HAHN Rechtsanwälte 2019