Für Verbraucher Informativ

Der Mercedes Motor OM 642 im Abgasskandal

Der Mercedes Motor OM 642 steht im Zentrum des Abgasskandals. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat eine illegale Abschalteinrichtung gefunden und deshalb einen offiziellen Rückruf für zahlreiche Modelle, die über den OM 642 verfügen, angeordnet.

Infografik - welcher Antrieb

Unser Betroffenheits-Check für Sie:

  • Unverbindlich! Kostenfrei! Ohne Risiko!
  • Über 10.000 geprüfte Verträge
  • Schluss mit dem Wertverlust
  • Raus aus dem Abgasskandal
  • Keine Angst vor Fahrverboten
  • Anwalt für Autofahrer
  • TOP Kanzlei für Verbraucher

 

 

Ist Ihr Mercedes betroffen?

Gratis Erstberatung - kostenlos, unverbindlich, bundesweit:

Hinterlassen Sie eine Nachricht, wir melden uns umgehend bei Ihnen
oder

Nur eine Datei möglich.
200 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: gif jpg png bmp eps tif pict psd txt rtf html odf pdf doc docx ppt pptx xls xlsx xml avi mov mp3 ogg wav bz2 dmg gz jar rar sit svg tar zip.

Der OM 642 im Abgasskandal

Mercedes baut den Motor OM 642 seit 2005 in zahlreichen Modellen ein, unter anderem in Fahrzeugen der C-, E- und S-Klasse, sowie im Sprinter und im Viano. 2018 ordnete das Kraftfahrt-Bundesamt einen Rückruf für 280.000 Fahrzeuge in Deutschland an (in Europa waren insgesamt 700.000 betroffen), nachdem es in diesen eine illegale Abschalteinrichtung gefunden hatte. Viele der betroffenen Fahrzeuge waren mit dem Motor OM 642 ausgestattet.

Folgende Fahrzeuge mit dem OM 642 Motor sind Teil des Rückrufs:

  • G 350 d – 09/15 - 12/15
  • E 350 BlueTEC – 02/13 - 12/16
  • E 350 d (Coupé, Cabrio) – 02/13 - 12/16
  • ML 350 BlueTEC 4MATIC – 06/12 - 05/15
  • GL 350 BlueTEC 4MATIC – 06/12 - 05/15
  • GLE 350d 4MATIC – 07/15 - 11/17
  • GLS 350d 4MATIC – 07/15 - 11/17
  • E 300 BlueTEC – 03/13 - 05/16
  • E 350 BlueTEC – 03/13 - 05/16
  • E 350 BlueTEC 4MATIC – 03/13 - 05/16
  • E 350 d – 03/16 - 05/17
  • E 350 d 4MATIC – 03/16 - 05/17
  • CLS 350 BlueTEC – 03/13 - 01/17
  • CLS 350 d – 03/13 - 01/17
  • CLS 350 BlueTEC 4MATIC – 03/13 - 01/17
  • CLS 350 d 4MATIC – 03/13 - 01/17
  • S 350 BlueTEC – 07/13 - 01/17
  • S 350 d – 07/13 - 01/17
  • S 350 BlueTEC 4MATIC – 07/13 - 01/17
  • S 350 d 4MATIC – 07/13 - 01/17

Ermittlungen des KBA zum OM 642 gehen weiter

Es muss damit gerechnet werden, dass noch weitere Rückrufe folgen. Denn das KBA hat bereits (nach Bekanntgabe eines weiteren Rückrufs des GLK mit dem Motor OM 651) angekündigt, seine Ermittlungen fortführen zu wollen. Speziell die Motoren OM 651 und eben OM 642 sind dabei im Visier der KBA Ermittler. Da diese Motoren in etlichen Fahrzeugen verbaut wurden, sind viele Fahrzeuge zu prüfen und die Rückrufe könnten noch auf hunderttausende weitere Fahrzeuge ausgeweitet werden.

Schadensersatz bei illegaler Abschalteinrichtung

Wenn Ihr Mercedes Diesel über eine illegale Abschalteinrichtung verfügt, können Sie den Hersteller auf Schadensersatz verklagen. So werden Sie das manipulierte Auto mit dem OM 642 los und erhalten im Gegenzug den Kaufpreis erstattet. Denn immer mehr Gerichte entscheiden gemäß Paragraph 826 BGB, dass die illegalen Abschalteinrichtungen auch bei Mercedes einer vorsätzlichen und sittenwidrigen Täuschung gleich kommen - in diesem Fall steht dem Verbraucher Schadensersatz zu. Einige Gerichte sprechen den Verbrauchern sogar Zinsen zu. Meistens wird eine Nutzungsentschädigung abgezogen, die Mercedes für den Wertverlust entschädigen soll, die das Fahrzeug in der Zwischenzeit erlitten hat, doch unter Juristen ist dies umstritten. Hahn Rechtsanwälte wird daher für Sie auf Schadensersatz ohne Abzug der Nutzungsentschädigung klagen.

Wenn in Ihrem Fahrzeug der OM 642 verbaut ist, kontaktieren Sie uns!

Gratis Betroffenheits-Check

Wir prüfen gratis ob Ihr Mercedes vom Abgasskandal betroffen ist und melden uns mit dem Ergebnis innerhalb der nächsten 48h zurück.

Das Recht auf der Seite der Mercedesfahrer

Bekannt aus folgenden Medien:Die Interessensgemeinschaft zum Mercedes Abgasskandal

Rechtsschutzversicherung vorhanden?
Haben Sie Ihr Fahrzeug finanziert?

© HAHN Rechtsanwälte 2019