Für Verbraucher Informativ

Ist die Mercedes S-Klasse vom Abgasskandal Rückruf und Fahrverboten betroffen?

Mercedes versinkt immer mehr im Diesel Abgasskandal. Nachdem man lange geleugnet hat, steht inzwischen fest, dass auch bei Mercedes illegale Abschalteinrichtungen verbaut wurden. Zahlreiche Modelle, unter anderem der C-, E- und S-Klasse sind betroffen. Von der S-Klasse sind in diesem Zusammenhang mehrere S 300 und S 350 Modelle mit den Motoren OM642 und OM651 von einem Rückruf betroffen. Eine genaue Übersicht über die vom Abgasskandal betroffene S-Klasse gibt die Tabelle unten.

Unser Betroffenheits-Check für Sie:

  • Unverbindlich! Kostenfrei! Ohne Risiko!
  • Über 10.000 geprüfte Verträge
  • Schluss mit dem Wertverlust
  • Raus aus dem Abgasskandal
  • Keine Angst vor Fahrverboten
  • Anwalt für Autofahrer
  • TOP Kanzlei für Verbraucher

 

 

Gratis Betroffenheits-Check

Wir prüfen gratis ob Ihr Mercedes vom Abgasskandal betroffen ist und melden uns mit dem Ergebnis innerhalb der nächsten 48h zurück.

Das Recht auf der Seite der Mercedesfahrer

Bekannt aus folgenden Medien:Die Interessensgemeinschaft zum Mercedes Abgasskandal

Rechtsschutzversicherung vorhanden?
Haben Sie Ihr Fahrzeug finanziert?

Rückruf bei Mercedes – auch Modelle der S-Klasse vom Abgasskandal betroffen

Das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt verdonnerte Mercedes im Sommer 2018 zum Rückruf von 700.000 Fahrzeugen in ganz Europa, wovon 280.000 auf Deutschland entfielen. Die Autos sollen in der Werkstatt ein Software-Update bekommen, das den Stickoxidausstoß reduziert. Doch Vorsicht ist geboten. Nach den Software-Updates, die VW im Rahmen des Dieselskandals durchführen musste, hat sich gezeigt, dass der Spritverbrauch steigt. Wer allerdings im Rahmen des Rückrufs Post von Mercedes bekommt und zum verpflichtenden Update gebeten wird, der hat keine große Wahl. Denn wer das Update verweigert, dem kann im schlimmsten Fall die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug entzogen werden. Wenn Sie eine Mercedes S-Klasse fahren und lediglich zur freiwilligen Service-Maßnahme von Mercedes eingeladen werden, können Sie diese verweigern, ohne Strafen befürchten zu müssen. Diese freiwillige Maßnahme läuft unabhängig vom Rückruf bereits seit 2017 und betrifft gut 3 Millionen Fahrzeuge, darunter nahezu alle Euro 5 und Euro 6 Diesel in Europa. Wer bisher nur von der freiwilligen Maßnahme betroffen war, nun aber Post im Rahmen des verpflichtenden Rückrufs bekommt, der verliert natürlich den freiwilligen Status. Aber selbst bei Freiwilligkeit drohen Fahrverbote – zwar nicht durch Verlust der Betriebserlaubnis, aber natürlich kann das Fahrzeug dann früher oder später von der Fahrverboten betroffen sein, die immer mehr Städte einführen.

Wenn Ihr Mercedes Diesel über ein Thermofenster oder über eine Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung verfügt, haben Sie die Chance auf Schadensersatz, denn es handelt sich laut Gerichten, bzw. KBA um illegale Abschalteinrichtungen!
HandelsbezeichnungHubraumLeistungMotorkennbuchstabeEU EmissionsstufeProduktionszeitraum

S 300 BlueTEC Hybrid

2143150OM 651Euro 6b (T oder W)12/13 - inkl. 09/16

S 300 h

2143150OM651Euro 6b (T oder W)12/13 - inkl. 09/16

S 350 BlueTEC

2987190OM642Euro 6b (T oder W)07/13 - inkl. 01/17

S 350 d

2987190OM642Euro 6b (T oder W)07/13 - inkl. 01/17

S 350 BlueTEC 4MATIC

2987190OM642Euro 6b (T oder W)07/13 - inkl. 01/17

S 350 d 4MATIC

2987190OM642Euro 6b (T oder W)07/13 - inkl. 01/17

Quelle: www.daimler.com

Fahrverbote in Städten drohen auch für Mercedes S-Klasse Fahrzeuge

Bereits seit Sommer 2018 gibt es Fahrverbote für Diesel der Schadstoffklasse Euro 1-5 in Hamburg. Wobei nur wenige Straßen betroffen sind. Aber natürlich schließt dies auch die Mercedes S-Klasse mit ein, sofern das Fahrzeug nicht mindestens über die Schadstoffklasse Euro 6 verfügt. Auch in Stuttgart wurden Fahrverbote eingeführt, zunächst nur für Diesel bis zur Abgasnorm Euro 4, doch am 29.04.2019 entschied das Verwaltungsgericht erneut, dass auch Euro 5 Diesel betroffen sein sollen - gegen diese Entscheidung wehrt sich Baden-Württemberg aber. Darmstadt und Berlin werden im Sommer Fahrverbote einführen und in zahlreichen Städten, darunter Frankfurt und Köln können Fahrverbote ebenfalls noch dieses Jahr eingeführt werden. Viele Mercedesfahrer sind angesichts des entweder bereits bestehenden oder des drohenden Fahrverbots und der generell unklaren Situation unsicher, wie sie nun vorgehen können, um das inzwischen ungeliebte Auto mit möglichst wenig Wertverlust loszuwerden.

Mercedes Fahrzeuge leiden unter hohem Wertverlust

Durch den Dieselskandal und die Rückrufe haben Mercedes Fahrzeuge erheblich an Wert verloren. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt wird man seine Mercedes E-Klasse daher wohl nur unter Wert verkaufen können. Doch es gibt Alternativen, sein Auto ohne großen Verlust loszuwerden. Denn wenn Sie vom Rückruf betroffen sind, bedeutet das, dass Mercedes Sie getäuscht hat. Sie können daher vom Hersteller Schadensersatz verlangen. Somit können Sie Ihr Auto zurückgeben und erhalten den Kaufpreis zurück. Eine Einschränkung gibt es hier jedoch. Denn Mercedes steht in der Regel für die bis dahin gefahrenen Kilometer eine Nutzungsentschädigung zu, die aber regelmäßig weit niedriger ausfällt, als der Wertverlust auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist. Zudem ist diese Nutzungsentschädigung inzwischen umstritten. Denn der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Fahrzeuge aufgrund Ihrer Illegalität gar nicht für die Nutzung im Straßenverkehr geeignet waren – es kann also gut sein, dass in Zukunft immer mehr Gerichte im Sinne des Verbrauchers entscheiden und dieser den gesamten Kaufpreis erstattet bekommt. Auch wenn Sie „nur“ einen Brief zur freiwilligen Service-Maßnahme erhalten haben, stehen ihre Chancen gut, die Mercedes S-Klasse zurückgeben zu können. Hierzu gab es schon mehrere Urteile.

Mit Autokreditwiderruf die Mercedes E-Klasse zurückgeben

Eine weitere Option, die viele Autobesitzer haben, ist die Nutzung des Widerrufsjokers. Wenn Sie zusammen mit Ihrem Kaufvertrag auch einen Autokredit aufgenommen haben, dann lohnt es sich, einen Anwalt zu bitten, den Kreditvertrag genauer anzuschauen. Denn nahezu alle Autokreditverträge enthalten Fehler. Seien es fehlerhafte Widerrufsbedingungen oder gar ganz fehlende Pflichtangaben. Wenn das auch auf Ihren Vertrag zutrifft, können Sie diesen widerrufen, denn bei fehlerhaften Verträgen beginnt die Widerrufsfrist nie zu laufen. Daher ist es völlig egal, wann Sie das Auto gekauft haben. Ganz besonders lukrativ wird es, wenn Sie das Auto nach dem 13.06.2014 erworben haben. Denn dann bekommen Sie, gegen Rückgabe des Autos, Ihre Anzahlung und alle bereits geleisteten Ratenzahlungen zurück. Bei älteren Verträgen steht der Bank eine Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer zu. Doch diese ist in der Regel so gering, dass sich auch in diesem Fall der Einsatz des Widerrufsjokers lohnt.

Wie lange kann ich Schadensersatz bekommen?

Wenn Sie Ihr Fahrzeug vor maximal zehn Jahren erworben haben, haben Sie ein Recht auf Schadensersatz, sofern Mercedes Sie getäuscht und eine illegale Abschalteinrichtung in Ihr Fahrzeug eingebaut hat. Sofern Sie das Fahrzeug mittels eines Kreditvertrags im Verbundgeschäft finanziert haben und dieser Fehler enthält, können Sie den Kauf zeitlich sogar unbegrenzt rückabwickeln.

Muss ich Mercedes eine Nutzungsentschädigung zahlen?

Wenn Sie wegen einer illegalen Abschalteinrichtung Schadensersatz bekommen, müssen Sie Mercedes in der Regel eine Nutzungsentschädigung zahlen. Das Prinzip ist jedoch umstritten und es kann durchaus sein, dass Gerichte in Zukunft immer öfter im Sinne der Verbraucher entscheiden, das heißt, Sie bekommen den gesamten Kaufpreis erstattet. Wenn Sie Ihr Auto im Rahmen des Kreditwiderrufs zurückgeben, kommt es auf das Kaufdatum an. Haben Sie den Kredit nach dem 13.06.2014 abgeschlossen, müssen Sie keine Nutzungsentschädigung zahlen. Lag der Abschluss des Vertrags vor diesem Datum, fällt eine Entschädigung an.

Mercedes CLS

Ist Ihr Mercedes betroffen?

Gratis Erstberatung - kostenlos, unverbindlich, bundesweit:

Hinterlassen Sie eine Nachricht, wir melden uns umgehend bei Ihnen
oder

Nur eine Datei möglich.
200 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: gif jpg png bmp eps tif pict psd txt rtf html odf pdf doc docx ppt pptx xls xlsx xml avi mov mp3 ogg wav bz2 dmg gz jar rar sit svg tar zip.

© HAHN Rechtsanwälte 2019