+++ Wir sind auch in der Corona-Krise an der Seite der Dieselfahrer und beraten weiterhin persönlich aus dem Homeoffice +++

Diesel Mehrverbrauch nach Software-Update bei Mercedes?

Nach dem Software-Update melden viele Dieselfahrer einen Mehrverbrauch an Sprit und AdBlue. Aus technischen Gründen raten wir deshalb, das Update nicht vornehmen zu lassen. Dies gilt aber nur bei einer Einladung zu einer freiwilligen Maßnahme. Bei einem Pflichtrückruf müssen Sie wohl oder übel nachgeben, sonst droht eine Zwangsstilllegung.

Doch kann ein plötzlicher Mehrverbrauch wirklich auf das Software-Update zurückzuführen sein?

 

 

Unser Betroffenheits-Check für Sie:

  • Unverbindlich! Kostenfrei! Ohne Risiko!
  • Über 10.000 geprüfte Verträge
  • Schluss mit dem Wertverlust
  • Raus aus dem Abgasskandal
  • Keine Angst vor Fahrverboten
  • Anwalt für Autofahrer
  • TOP Kanzlei für Verbraucher

Mercedes-Fahrer berichten von Erfahrungen mit Diesel Mehrverbrauch

In den bekannten Foren mehren sich Berichte von Erfahrungen mit einem plötzlich hohen Dieselverbrauch. Auch wenn es noch keine offiziellen Messungen gibt, ist ein ähnliches Szenario wie bei Volkswagen zu erwarten. Jeder zweite Kunde hatte nach dem Update Probleme.

Besonders drastisch soll der Mehrverbrauch an Diesel auf Autobahn-Langstrecken sein. Andere berichten von einer exorbitanten Steigerung bei Mercedes-SUVs. Gängige Angaben sind 1 bis 2 Liter mehr pro 100 gefahrener Kilometer.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

 

Mehrverbrauch nach Software-Update von Mercedes?

Erfahrungen mit dem Mercedes Diesel Update haben gezeigt, dass einigen Fahrern nach dem Update plötzlich ein Mehrverbrauch bei ihrem Diesel auffiel. Auch ein erhöhter AdBlue-Verbrauch kann bei Fahrzeugen mit dem Software Update vorkommen.

Gratis Betroffenheits-Check

Wir prüfen gratis ob Ihr Mercedes vom Abgasskandal betroffen ist und melden uns mit dem Ergebnis innerhalb der nächsten 48h zurück.

Das Recht auf der Seite der Mercedesfahrer

Bekannt aus folgenden Medien:Die Interessensgemeinschaft zum Mercedes Abgasskandal

Rechtsschutzversicherung vorhanden?
Haben Sie Ihr Fahrzeug über einen Kredit finanziert?
Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden

Wodurch entsteht der Mehrverbrauch nach dem Update?

Der höhere Dieselverbrauch nach dem Update kann mehrere Ursachen haben.

Generell soll die Beseitigung der illegalen Abschalteinrichtung einen dauerhaften Betrieb der Abgasreinigung verursachen. Danach ist diese permanent eingeschaltet. Logischerweise erhöht sich so der Energieverbrauch des Fahrzeugs und so erklärt sich auch der Mehrverbrauch an Diesel nach dem Update.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Weitere Benachteiligungen sind wahrscheinlich

Es ist davon auszugehen, dass die wirtschaftlichen Nachteile sich nicht nur auf den erhöhten Spritverbrauch beschränken werden. Manche Fahrer berichten über Erfahrungen mit einer verringerten Motorgesundheit. Diese äußert sich durch erhöhten Batterieverbrauch, unstimmige Geräusche und sogar Motorschäden. Die Lebensdauer des Fahrzeugs verringert sich, was insgesamt von einem Wertverlust begleitet wird.

Dass sich diese Vermutungen nicht nur auf subjektive Wahrnehmung beschränken, legt das Verhalten der Automobilhersteller nahe. Daimler garantiert zwar, dass durch das Update keine Probleme oder Änderungen bezüglich Verbrauch oder Leistung entstehen sollen. Bei technischen Problemen in Folge des Updates will man auch die Reparatur kostenfrei übernehmen. Doch dafür müssten die Verbraucher beweisen, dass einzelne Probleme auf das Software Update zurückzuführen sind. Und wie soll das funktionieren?  Im schlimmsten Fall bleiben Sie auf den Kosten sitzen.

Wertverlust nach Dieselupdate

Schon jetzt zeigt sich am Markt, dass durch den Dieselskandal insgesamt ein Wertverlust entstanden ist. Auch die Mobilitätseinschränkungen durch Fahrverbote drücken die Preise für Gebrauchtwagen. Für vom Dieselskandal betroffene Modelle wird die veränderte Fahrzeugleistung nach dem Software Update diesen Umstand torpedieren. Für Betroffene entsteht ein erheblicher wirtschaftlicher Nachteil.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Wir empfehlen: Verzichten Sie zunächst auf das Update

Die negativen Folgen des Updates für Ihr Fahrzeug und Ihre Mobilität sind schwerwiegend. Wir empfehlen Ihnen daher, zunächst auf das Update zu verzichten, sofern es Ihnen möglich ist. Sofern Ihr Fahrzeug bisher nur Teil der freiwilligen Kundendienstmaßnahme ist, können Sie das Update verweigern. Wenn Sie zum Pflichtrückruf in die Werkstatt kommen sollen, ist dies jedoch nicht möglich. Denn bei einer Weigerung droht in letzter Konsequenz die Zwangsstilllegung.

 

Neben den wirtschaftlichen Benachteiligungen durch einen Mehrverbrauch und dem Wertverlust, könnte die Durchführung des Updates die Aufarbeitung erschweren. 

Warum?

1.    Durch das Update entstandene Schäden sind schwerer nachzuweisen

Dass Ihnen durch das Update ein Schaden entsteht, kann nicht ausgeschlossen werden. Daimler gibt Ihnen auf die Funktionalität des Motors eine Gewährleistung, doch es ist schwer nachzuweisen, dass entstandene Schäden tatsächlich auf das Update zurückzuführen sind. Im Zweifel müssen Sie für die Reparatur selber aufkommen. 


2.    Es ist unklar, ob Daimler den Mangel an Ihrem Fahrzeug mit dem Update beseitigt hat

Eine Möglichkeit, sich aus der unfairen Situation zu befreien, ist der Rücktritt vom Kaufvertrag. Durch den Einbau einer illegalen Abschalteinrichtung ist der gelieferte Wagen mangelhaft. Das deutsche Zivilrecht sieht vor, dass der Lieferant die Möglichkeit zur Ausbesserung des Mangels bekommen muss. 

Die Rechtsprechung ist sich in diesem Fall aber noch nicht einig, ob mit dem Update der Mangel beseitigt wird und die Möglichkeit der Rückabwicklung des Kaufvertrags damit versiegt. 

Es gibt Gerichte, die auch Schadensersatz zusprechen bei Fahrzeugen, die das Update bereits bekommen haben. Denn sie sehen das Fahrzeug trotzdem weiterhin als mangelhaft an. Doch nicht alle Gerichte teilen diese Ansicht.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Wir können Ihnen helfen

Sind Sie Betroffener im Dieselskandal? Wir können Ihnen eine lukrative Lösung bieten. Und Ihnen einen eleganten Ausstieg ermöglichen.

1. Option: Sie geben Ihren Wagen zurück und erhalten den Kaufpreis erstattet

Wir klagen gegen Mercedes auf Schadensersatz.Schließlich hat der Autohersteller Sie vorsätzlich und sittenwidrig geschädigt.

Sie können Ihren Wagen zurückgeben und erhalten den Kaufpreis erstattet. Unter Umständen wird ein Nutzungsersatz für gefahrene Kilometer abgezogen. Dies ist jedoch aus unserer Sicht eine unbillige Entlastung von Mercedes.

2. Option: Nicht vom Dieselskandal betroffen, aber Wagen finanziert? Wir helfen!

Sie sind zwar nicht direkt vom Abgasskandal betroffen, aber fühlen sich von den ausweitenden Fahrverboten gegenüber Dieselfahrzeugen eingeschränkt? Auch dann können wir Ihnen eine lukrative Lösung anbieten. Und zwar dann, wenn Sie Ihren Wagen über Ihren Händler haben finanzieren lassen.

Viele Autokreditverträge sind fehlerhaft und können deshalb noch heute widerrufen werden.

Wurde auch der Darlehensvertrag vom Händler vermittelt, liegt eine wirtschaftliche Einheit vor. Durch den Widerruf des Darlehensvertrags wird auch der Kaufvertrag rückabgewickelt.

Mit der Folge, dass Sie Ihren Wagen zurückgeben können und geleistete Anzahlungen und Raten zurückerhalten.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Gratis Betroffenheits-Check

Wir prüfen gratis ob Ihr Mercedes vom Abgasskandal betroffen ist und melden uns mit dem Ergebnis innerhalb der nächsten 48h zurück.

Das Recht auf der Seite der Mercedesfahrer

Bekannt aus folgenden Medien:Die Interessensgemeinschaft zum Mercedes Abgasskandal

Rechtsschutzversicherung vorhanden?
Haben Sie Ihr Fahrzeug über einen Kredit finanziert?
Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden

© HAHN Rechtsanwälte 2019