Für Verbraucher Informativ

Zu hoher AdBlue-Verbrauch nach Mercedes Software-Update?

Seit Mitte Januar steht fest:

Auch Daimler hat bei seinen Diesel-Fahrzeugen illegale Abschalteinrichtungen verbaut.

Eine freiwillige Rückrufaktion läuft bereits seit August 2018. Europaweit sind mehr als 3 Millionen Fahrzeuge betroffen.

Leider führt das Software-Update und die Beseitigung der illegalen Abschalteinrichtung in nur wenigen Fällen zum gewünschten Ergebnis.

Ein großer Teil der betroffenen Fahrzeuginhaber berichtet über Erfahrungen mit zu hohem Sprit- und zu hohem AdBlue-Verbrauch nach dem Update.

Woran liegt das?

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

 

Unser Betroffenheits-Check für Sie:

  • Unverbindlich! Kostenfrei! Ohne Risiko!
  • Über 10.000 geprüfte Verträge
  • Schluss mit dem Wertverlust
  • Raus aus dem Abgasskandal
  • Keine Angst vor Fahrverboten
  • Anwalt für Autofahrer
  • TOP Kanzlei für Verbraucher

 

 

 

Ihr Fahrzeug hat einen hohen AdBlue-Verbrauch nach dem Software Update?

Einige Mercedesfahrer berichten davon, dass ihr Adblue-Verbrauch nach dem Software Update deutlich gestiegen sei. Auch einen erhöhten Spritverbrauch haben einige beobachtet.

Ist Ihr Mercedes betroffen?

Gratis Erstberatung - kostenlos, unverbindlich, bundesweit:

Hinterlassen Sie eine Nachricht, wir melden uns umgehend bei Ihnen
oder

Nur eine Datei möglich.
200 MB Limit.
Erlaubte Dateitypen: gif jpg png bmp eps tif pict psd txt rtf html odf pdf doc docx ppt pptx xls xlsx xml avi mov mp3 ogg wav bz2 dmg gz jar rar sit svg tar zip.

AdBlue wurde verringert eingespritzt

Die illegale Abschalteinrichtung bei Dieselfahrzeugen mit einer AdBlue-Abgasreinigung basierte auf einem simplen Mechanismus: 

Es wird AdBlue in den Abgasstrom eingespritzt, um umweltschädlichen Stickstoff (NOx) in umweltneutralen Stickstoff (N2) und Wasser (H2O) umzuwandeln.

Herrschte jedoch eine Außentemperatur von unter 10 Grad Celsius vor, wurde die Einspritzung automatisch verringert. 

Da in Deutschland im Jahresmittel eine Durchschnittstemperatur von 8,5 Grad Celsius herrscht, kann eine dauerhafte
Betriebsunfähigkeit unterstellt werden. 

Mit der Software-Update, das momentan im Rahmen des Mercedes Rückrufs vorgenommen wird, wird diese Funktion entfernt. 

Dadurch ist die Abgasreinigung dauerhaft aktiv, was einen hohen AdBlue-Verbrauch zur Folge hat. 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Wie hoch ist die Steigerung des AdBlue-Verbrauchs?

Unterschiedlich.

Offizielle Zahlen gibt es dazu noch nicht.

In einschlägigen Foren lässt sich jedoch feststellen, dass der AdBlue-Verbrauch in zahlreichen Fällen gestiegen ist. Manche sprechen von Erfahrungen mit einer Steigerung von 30%, andere von einem doppelt so hohen Verbrauch.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Mit welchen Nachteilen müssen Mercedes-Fahrer noch rechnen?

Objektiv betrachtet ist der erhöhte AdBlue-Verbrauch nach dem Dieselupdate ein geringfügiges Problem.

Die Harnstofflösung ist relativ günstig. Deutlich problematischer sind andere Folgen des Updates:

• Erschwerter Nachweis bei Schäden: Daimler gibt zwar eine Garantie auf das Update, doch ist später nur schwer nachweisbar, ob der Schaden durch das Update oder sonstige Geschehnisse entstanden ist.

Wertverlust: Durch die Ausweitung der Diesel-Fahrverbote und die zu erwartenden Beeinträchtigungen durch das Update verringert sich der Wert des Fahrzeugs. Zu Ihren Lasten.

• Verringerte Lebenserwartung des Fahrzeugs: Mit hoher Wahrscheinlichkeit verringert sich die durchschnittliche Lebenserwartung des nachgerüsteten Fahrzeugs.

Motoschäden, schnellerer Verschleiß und schwächere Batterien sorgen für ein vorzeitiges Ende.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Wie Sie die Lage zu Ihrem Vorteil nutzen können

„Wenn Ihnen das Leben Zitronen gibt, machen Sie Limonade“, so Dale Carnegie.

Ein schönes Zitat. Wenn das nur so einfach wäre.

Doch wenn Sie Betroffener im Dieselskandal sind, können wir Ihnen helfen Ihre Benachteiligung in einen wirtschaftlichen Vorteil zu verwandeln.

Je nach Wert Ihres Fahrzeugs können dabei Summen von bis zu 10.000€ eingespart werden. 

Was müssen Sie dafür tun?

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Verzichten Sie vorerst auf das Dieselupdate

Falls Sie einen Brief erhalten haben, der Sie zum Pflicht-Update oder zur freiwilligen Kundendienstmaßnahme auffordert, sollten Sie aktiv werden.

Sie sollten sich rechtlichen Beistand suchen. Denn zu diesem Zeitpunkt besteht an Ihrem Fahrzeug ein Sachmangel: Die illegale Abschalteinrichtung.

Wir können den Kaufvertrag für Sie rückabwickeln. Sie erhalten den vollen Kaufpreis abzüglich Nutzung rückerstattet. Da dieser Nutzungswert deutlich günstiger ist als der Wertverlust, sind Sie wirtschaftlich bevorteilt. Möchten Sie Ihren Wagen dennoch behalten, können wir einen Vergleich schließen. Sie behalten Ihr Fahrzeug und lassen sich für die Benachteiligungen finanziell entschädigen.

Haben Sie Ihren Wagen finanziert?

Unabhängig davon, ob Ihr Wagen vom Dieselskandal betroffen ist, kann dies einen Vorteil für Sie bedeuten. Allerdings muss der Darlehensvertrag vom Händler mit angeboten worden sein.

Viele Darlehensverträge sind fehlerhaft. Sie können dadurch widerrufen werden. Da Kauf- und Darlehensvertrag aus einer Hand angeboten wurde, sind beide hinfällig. Der Clou: Sie müssen lediglich das Fahrzeug an die Bank herausgeben. Dafür werden Sie von allen Schulden befreit und halten gezahlte Teilbeträge rückerstattet.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis >>

Gratis Betroffenheits-Check

Wir prüfen gratis ob Ihr Mercedes vom Abgasskandal betroffen ist und melden uns mit dem Ergebnis innerhalb der nächsten 48h zurück.

Das Recht auf der Seite der Mercedesfahrer

Bekannt aus folgenden Medien:Die Interessensgemeinschaft zum Mercedes Abgasskandal

Rechtsschutzversicherung vorhanden?
Haben Sie Ihr Fahrzeug finanziert?

© HAHN Rechtsanwälte 2019