Geld gegen Mercedes
Die 100% Interessengemeinschaft für

Mercedesfahrer

  • Hilfe zu 100% kostenlos
  • Gratis Betroffenheitscheck
  • Vorregistrierung Musterklage
  • Zugriff auf Musterschreiben

Weitere GLK Diesel bekommen Software-Update

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat für weitere GLK Modelle von Mercedes Freigaben für Software-Updates erteilt. Betroffen von diesem Rückruf sind Fahrzeuge, die zwischen 2012 und 2015 produziert wurden. Es handelt sich um das Modell GLK 220 CDI 4x2 mit dem Motor OM651 und der Abgasnorm Euro 5. Weltweit handelt es sich um etwa 8.600 Fahrzeuge, davon rund 3.500 in Deutschland, die nun ein Software-Update bekommen müssen.

Bereits im August 2019 hatte das KBA einen Rückruf für den GLK veröffentlicht – damals für das Modell GLK 220 CDI 4MATIC. Daimler selbst hatte damals gesagt, dass die beanstandete Abschalteinrichtung (nämlich die so genannte Kühlmittel-Sollwert-Temperaturregelung) in zahlreichen weiteren Modellen verbaut sei. Unter anderem hatte es dem KBA dazu das nun betroffene Modell GLK 220 CDI 4x2 genannt, woraushin das KBA einen Ergänzungsbescheid erlassen hatte. Die entsprechenden Software-Updates sind nun freigegeben worden. Auch die C- Klasse und die E-Klasse verfügen laut Daimler über die gleiche Abschalteinrichtung. Weitere Rückrufe könnten also folgen.

© HAHN Rechtsanwälte 2019